Ein besonderer Schwerpunkt ist der Gebrauch von Handys durch Kinder. Kinder können Funkwellen gegenüber empfindlicher sein.  Kinder absorbieren doppelt so viel Strahlung im Gehirn wie Erwachsene und im Knochenmark des Schädels sogar zehnmal so viel. Durch die Beliebtheit der Handys ist die kumulative Exposition der heutigen Generation der Kinder viel höher bis sie erwachsen sind, als bei heutigen Erwachsenen. Da ist Vorsicht geboten.

Deshalb dürfen ab dem ersten März 2014 keine Handys mehr auf den Markt gebracht werden, die speziell für kleine Kinder entworfen wurden. Es handelt sich hierbei um für Kinder unter 7 Jahren angepasste Mobiltelefone, z.B. mit wenig Tasten und in einer kindgerechten Form. Außerdem darf ab diesem Datum keine Werbung mehr für den Handygebrauch von Kindern dieser Altersstufe gemacht werden. Ein Handy darf nämlich nicht als Spielzeug betrachtet werden. Wünschen Sie weitere Informationen über die neue Reglementierung über das Verbot für die Werbung für Kinderhandys und das Verbot des Verkaufs von Kinderhandys? Sehen Sie sich unsere Liste der häufig gestellten Fragen an.

Dokument