Der Import von Holz unterliegt zwei europäischen Verordnungen in der Europäischen Union:

Diese Verordnungen sollen den Handel mit illegal geschlagenem Holz in Europa verhindern, das aus der EU oder anderen Herkunftsländern stammt. 

Die Föderale Umweltinspektion und die Generaldirektion Zoll und Akzisen des FÖD Finanzen arbeiten eng zusammen, um die Einhaltung dieser Verordnungen zu kontrollieren.

Die Kontrollen sind hauptsächlich dokumentarischer Natur. Die Föderale Umweltinspektion arbeitet derzeit an der Umsetzung von Kontrollverfahren, die auf Probenentnahme und wissenschaftlichen Analysen basieren.

Die EUTR-Kontrollen

Seit Inkrafttreten der EUTR-Verordnung müssen Unternehmen, die Holz (oder Produkte auf Holzbasis) auf dem europäischen Markt anbieten wollen, nachweisen, dass sie die erforderlichen Maßnahmen getroffen haben, um zu gewährleisten, dass ihr Holz legaler Herkunft ist.

Die durchgeführten Kontrollen

  2017 2018 2019 2020
Kontrollen 5 22 29 30
Protokoll aufgrund eines Verstoßes 2 2 1 7
Abmahnung 3 13 11 11

Die FLEGT-Kontrollen

Im Rahmen der FLEGT-Verordnung  wurden freiwillige Partnerschaftsabkommen (APV) zwischen der Europäischen Union und den holzexportierenden Ländern geschlossen.

Holz, das in Ländern, die ein freiwilliges Partnerschaftsabkommen mit der Union geschlossen haben, geschlagen, transportiert, verarbeitet, gekauft oder verkauft wird, wird von einer FLEGT-Lizenz begleitet , die von den Behörden des Exportlandes unterzeichnet wurde. Diese Lizenz bedeutet, dass das Holz legal genutzt wird.

Bisher ist Indonesien das einzige Land, mit dem ein freiwilliges Partnerschaftsabkommen geschlossen wurde.

Die FLEGT-Lizenz wird für jede Holzcharge (oder Produkte auf Holzbasis) zum Zeitpunkt des Imports nach Belgien überprüft. Diese Kontrollen werden vom Zoll durchgeführt.

Es handelt sich hauptsächlich um dokumentarische Kontrollen aber auch um physische Kontrollen.

Die GD Umwelt überprüft die Gültigkeit der FLEGT-Lizenz und genehmigt den Import des Holzes in das europäische Hoheitsgebiet.

Die 2019 durchgeführten Kontrollen

2019 wurden 3120 FLEGT-Genehmigungen, die sich auf 73.512 Tonnen Produkte bezogen, von den Abteilungen der GD Umwelt überprüft.