Sowohl an unserem Arbeitsplatz (durch den Gebrauch von lauten Maschinen) als auch in unserem Privatleben haben wir oft mit zu viel „Dezibel“ zu tun (während Konzerten und Festivals, im Kino). Mit der neuen Generation (digitaler) Musik-Player drehen wir die Lautstärke öfter selbst zu hoch.

Mit der neuen Generation tragbarer (digitaler) Musik-Player kann man sehr laut Musik hören, ohne an Klangqualität zu verlieren. Dank der langen Lebensdauer der Batterien kann man diese Musik-Player überall mit hin nehmen: in den Zug, zum Wandern,... Dabei möchten wir, dass die Musik die Geräusche der Umgebung übertönt. Wir sind uns unter diesen Umständen nicht immer des hohen Lärmpegels bewusst, denn das Ohr gewöhnt sich an diesen Lärm, ohne ein Schmerzsignal auszusenden. Tragbare Musik-Player können zurzeit bis zu 120 dB(A) erreichen, was mit dem Krach eines aufsteigenden Flugzeugs aus der Nähe verglichen werden kann. Dieser Lärmpegel liegt oberhalb der für unsere Ohren sicheren Grenze.

Manche Menschen hören sich Musik in einer sehr hohen Lautstärke an, sogar bis zu mehreren Stunden am Tag. Dem Scientific Committee on Emerging and Newly Identified Health Risks (SCENIHR) zufolge riskieren 5 bis 10 Prozent der Benutzer von tragbaren Musik-Playern bleibende Hörschäden, wenn sie ihre Musik auf eine derart intensive Art während 5 Jahren hören.

Deshalb möchte Europa die Lärmstandards für Musik-Player verschärfen. Das betrifft alle Musik-Player für den individuellen Gebrauch, so wie Mp3-Player und in Handys oder Smartphones integrierte Player.

Welche Norm wird angewendet?

2009 hat die Europäische Kommission dem Europäischen Komitee für elektrotechnische Normung (CENELEC; Französisch: Comité Européen de Normalisation Électrotechnique) ein Mandat erteilt, um in Übereinstimmung mit den durch die Kommission angegebenen Kriterien (Beschluss 2009/490/EG) eine technische Norm für diese Geräte zu entwickeln. Gemäß den Bestimmungen dieses Beschlusses wird die Aussetzung an einen Lärmpegel von 80 dB(A) auf 40 Stunden die Woche beschränkt, und bei 89 dB(A) auf 5 Stunden die Woche. Für andere Lärmpegel muss eine lineare Intra- oder Extrapolation angewendet werden.

Wo stehen wir heute?

CENELEC hat mit der Ausführung des Mandats begonnen. 2011 wurde ein Teil der Normungsarbeit mit der Genehmigung der Abänderung A12 der Standards EN 60950 und 60065 abgeschlossen, die sich auf Mp3-Player beziehen.

Durch diese Abänderung wurde ein Grenzwert von 85 dB(A) für den durchschnittlichen Lärmpegel festgelegt. CENELEC betrachtet den Grenzwert von 85 dB(A) unter allen Umständen als sicher. Dem Verbraucher bleibt dennoch die Möglichkeit, den Lärmgrenzwert bis auf maximal 100 dB (A) zu erhöhen. In diesem Fall wird der Verbraucher durch eine Warnung nach jeweils 20 Stunden Laufzeit auf die damit verbundenen Risiken aufmerksam gemacht.

Die Abänderung der Normen N 60950 und 60065 ist seit dem 24. Januar 2013 gültig. Seit diesem Datum muss die Herstellung aller tragbarer Musik-Player, die auf den Europäischen Markt gebracht werden (unser Land inklusive), diesen geänderten Standards entsprechen.

CENELEC ist momentan damit beschäftigt, die Lärmstandards unter Berücksichtigung des Beschlusses 2009/490/EG weiter auszuarbeiten. Die Arbeiten der Europäischen Kommission und der Normungseinrichtungen werden durch den FÖD Wirtschaft im Rahmen der Qualitäts- und Sicherheitsaufsicht der Produkte verfolgt.

Was können Sie tun?

Gönnen Sie Ihren Ohren die nötige Ruhe, denn je länger Sie laute Musik hören, desto größer ist das Risiko für Gehörschäden. Hören Sie deshalb nicht länger als eine Stunde pro Tag Musik mit Ihrem Mp3-Player. Achten Sie hierbei auf die Lautstärke: setzten Sie sie nicht höher als 60% der maximalen Lautstärke des Geräts. Es ist ebenfalls besser, einen passenden Kopfhörer zu benutzen, der über den Ohren getragen wird. Die kleinen Kopfhörer, die meistens standardmäßig mit den Mp3-Playern geliefert werden und die man in das Ohr einführt, befinden sich näher am Trommelfell, wodurch dieses nochmal 7 bis 9 dB (A) zusätzlich aushalten muss. Ein Kopfhörer, der über den Ohren getragen wird, schützt auch besser vor Außengeräuschen, wodurch Sie automatisch dazu neigen werden, die Lautstärke Ihres Mp3-Players zu verringern. Ihre Ohren werden es Ihnen doppelt danken!