Revision

Der Zustand der Verletzungen, die auf Ihren Arbeitsunfall zurückzuführen sind, kann sich verschlimmern oder verbessern. In diesem Fall oder im Falle des Ablebens infolge des Arbeitsunfalls kann eine Revision verlangt werden. In diesem Fall entscheiden wir über die Gewährung eines neuen Grades (Prozentsatz) der bleibenden Arbeitsunfähigkeit.

Der Antrag muss immer auf einem neuen, unvorhersehbaren Umstand basieren.

Sie können einen Revisionsantrag innerhalb von 3 Jahren ab dem Datum stellen:

  • der Übermittlung der Entscheidung über die Erklärung der Genesung ohne bleibende Arbeitsunfähigkeit oder über eine endgültige Regelung (die ministerielle Entscheidung, die die Höhe der Rente festlegt) durch Ihren Arbeitgeber;
  •  an dem das Urteil des Gerichts zugestellt wurde.

Innerhalb dieser Revisionsfrist von 3 Jahren können Sie mehrere Anträge stellen. Mit den Schlussfolgerungen des Revisionsverfahrens beginnt jedoch keine neue Frist von 3 Jahren zu laufen.

Sie (oder jede andere berechtigte Partei) müssen den Revisionsantrag, sowie alle medizinischen Beweisstücke, an Ihren Arbeitgeber schicken. Sie werden eingeladen, im medizinischen Zentrum Ihrer Region eine Untersuchung zu absolvieren. 

Sobald wir eine Entscheidung getroffen haben, übermitteln ihr Ihnen unsere Schlussfolgerungen.

In unseren Schlussfolgerungen nennen wir kein Konsolidierungsdatum. Das Datum, ab dem eine eventuelle Rente gewährt wird, wird auf den ersten Tag des Monats festgelegt, der auf das Datum der Einreichung des Revisionsantrags folgt.

Wenn Sie mit unserer Entscheidung nicht einverstanden sind, können Sie Berufung einlegen.

 

BEIHILFE WEGEN VERSCHLIMMERUNG

Was kann ich tun, wenn sich mein Zustand nach Ablauf dieser Frist verschlimmert?

Meinen Sie nach Ablauf dieser Revisionsfrist von 3 Jahren, dass sich Ihr Zustand bleibend verschlimmert hat, können Sie eine Beihilfe wegen Verschlimmerung beantragen.

 

Voraussetzungen

  • Ihr Zustand (infolge des Arbeitsunfalls) muss sich bleibend verschlimmert haben ;
  • Ihr Arbeitsunfähigkeitsgrad nach dieser Verschlimmerung muss wenigstens 10% betragen;
  • Aufgrund dieses neuen Prozentsatzes wird Ihr Arbeitgeber berechnen, ob Sie auf eine Beihilfe wegen Verschlimmerung Anspruch machen können. In manchen Fällen (d.h. aufgrund einer im Gesetz festgelegten Formel) kann es sein, dass Ihr Arbeitgeber die ursprüngliche Rente weiterhin zahlt, auch wenn Medex Ihnen einen neuen Prozentsatz von 10% oder mehr gewährt hat. 

 

Wie soll ich einen Antrag auf Beihilfe wegen Verschlimmerung einreichen?

Sie (oder jede andere berechtigte Partei) müssen Ihrem Arbeitgeber den Antrag samt allen medizinischen Belegstücken schicken. Erfüllt Ihr Antrag die Voraussetzungen, wird er an Medex weitergeleitet. Medex wird Sie dann zu einer Untersuchung im medizinischen Zentrum Ihrer Region auffordern.

 

Kann ich mehrere Anträge auf Beihilfe wegen Verschlimmerung einreichen ?

Ja, als Opfer können Sie nach Ablauf der Revisionsfrist von 3 Jahren bei jeder bleibenden Verschlimmerung Ihres Zustands infolge des Arbeitsunfalls einen neuen Antrag stellen.

 

Contact information

Medex (Verwaltung für ärztliche Begutachtung)

Victor Hortaplatz 40 Postfach 10

1060 Brüssel

Contact center Gesundheit: 02/524 97 97 (an Werktagen zwischen 8 bis 12 Uhr | 13 bis 16 Uhr)

Elektronisch formulier

Mail: medex@health.fgov.be