Um das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu schärfen, intensiviert der Föderalstaat seine Kommunikation.

Die Generaldirektion Umwelt des FÖD Volksgesundheit liefert genaue Informationen über die Risiken, die diese Arten für die Artenvielfalt darstellen. Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit ist bereits der erste Schritt, um diesen Invasionen vorzubeugen.

Videos

Das Video BeBiodiversity über invasive gebietsfremde Arten

Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Ficus und dem Igel? Unser Konsumverhalten hat Auswirkungen auf die Artenvielfalt in Belgien und anderswo.

Die Kampagne #BeBiodiversity bietet kurze Animationsfilme, die zeigen, wie gängige Gewohnheiten die Bedrohung von Fauna, Flora und deren Lebensräumen erhöhen können.

Im Rahmen eines von der Europäischen Union finanzierten Forschungsprojekts wurde ein Animationsvideo mit dem Titel „Alien Challenge“ realisiert, das Sie einlädt, an der Bestandsaufnahme invasiver gebietsfremder Arten in Belgien teilzunehmen. Weitere Informationen unter https://www.inaturalist.org/

Veröffentlichungen

Invasive Wasserpflanzen

Der FÖD und die Plattform Biodiversität haben das Faltblatt „Invasive Wasserpflanzen“ herausgegeben, das Ihnen hilft, die wichtigsten Pflanzen zu erkennen, die eine Bedrohung der Umwelt darstellen, sowie die alternativen Arten, die ohne Nachteil für die Biodiversität verwendet werden können.

 „SOS Invasionen“

Diese fächerförmige Broschüre erklärt das Phänomen und stellt die häufigsten Arten in Belgien auf unterhaltsame und lehrreiche Weise vor.

Alternativen zu Invasiven

Entscheiden Sie sich für Artenvielfalt in Ihrem Garten! Diese Broschüre führt Sie durch diese Problematik und ermöglicht Ihnen, alternative Pflanzen kennenzulernen.

Die Broschüre AlterIAS informiert Sie über die Problematik der invasiven gebietsfremden Pflanzen.