Die Unternehmen haben einen Einfluss auf die biologische Vielfalt und die Ökosystemdienstleistungen. Gleichzeitig sind sie davon abhängig. Der Verfall der Ökosysteme birgt eine Reihe von Risiken für die Leistung des Unternehmens (Erhöhung der Kosten und zunehmende Unsicherheit für die Unternehmen, die infolge des Verlusts der biologischen Vielfalt von den Ökosystemdienstleistungen abhängen...).

Umgekehrt betrachtet, könnte der Erhalt des Ökosystems den Unternehmen und der Gesellschaft neue Möglichkeiten bieten: neue Produkte und weniger (oder langfristig) von den Ökosystemen abhängige Verfahren, Zugang zu biologischen und genetischen Ressourcen, Gründung neuer Arbeitsplätze im Umweltbereich,...

Um die Hauptakteure des Marktes zur Integration der biologischen Vielfalt zu ermutigen, hat die GD Umwelt 2011 im Rahmen des Föderalen Plans 2009 - 2013 für die Integration der biologischen Vielfalt in 4 föderalen Hauptsektoreneine Studie durchgeführt: „Wirtschaftlicher Übergang: Verbrauchs- und Produktionsmuster: Die Hauptakteure des Marktes zur Integration der biologischen Vielfalt ermutigen“. Das Hauptziel dieser Studie bestand darin, nachhaltige Produktions- und Verbrauchsmuster zu fördern und das Potenzial der nachhaltigen Nutzung der biologischen Vielfalt für einen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Gewinn vollkommen auszuschöpfen. 

Die Studie zielte auf drei Sektoren/vorrangige Zweige ab:

• die Lebensmittelwirtschaft: die Nahrungsmittelverarbeitung sowie die vorgelagerten Sektoren (Landwirtschaft, Fischerei) und der nachgelagerte Sektor (Vertrieb) in der Lieferkette;
• die Chemiewirtschaft: der Chemiesektor und die Biowissenschaft sowie die vorgelagerten Sektoren (Landwirtschaft, Aufbereitung von Mineralien,...) und der nachgelagerte Sektor (Vertrieb) in der Lieferkette;
• das Finanz- und Versicherungswesen sowie der nachgelagerte Sektor (Vertrieb) in der Lieferkette.

In der Studie wurden verschiedene Instrumente identifiziert, die von der Föderalregierung unterstützt werden können.  Eine Zusammenfassung (auf NL und FR) dieser Studie steht ebenfalls zur Verfügung.

Auf die Studie folgten eine Reihe von durch den FÖD organisierte Veranstaltungen zur Information und Mobilisierung von Unternehmen wie: