>>> Diese Seite wird bald neugestaltet

Die Aarhus-Konvention von 1998, die 39 Staaten unterzeichnet haben, ist seit dem 21.

April 2003 in unserem Land in Kraft getreten. Dieses Abkommen geht von dem Grundsatz aus, dass der Schutz und die Verbesserung der Umwelt alle betrifft.

 

Deshalb gesteht es der Öffentlichkeit das Recht zu, sich mit Umweltangelegenheiten zu befassen. Die Aarhus-Konvention ruht somit auf drei konkreten Rechtskategorien:

  • den Zugang zu Informationen,
  • die Beteiligung der Öffentlichkeit an Entscheidungsverfahren,
  • den Zugang zu Gerichten im Bereich Umwelt.

.